Daniele mit Socke

Konni mit Tobi

und die

CSC Mannschaft

haben sich zur

Bundessiegerprüfung THS

qualifiziert!

 

   Wir sind auch auf              YouTube zu finden!

 

Aktuelles 2018

Hier findet ihr aktuelle Informationen rund ums Vereinsleben und Berichte von den von uns besuchten Turnieren.

Es regnet Landesmeister

Unsere THS Crew rund um die CSC Mannschaft „Hürther Piraten“ nahm am 27.05. Kurs auf Aachen, wo die diesjährige Landesmeisterschaft ausgetragen wurde.

Den Anfang machten die Geländeläufer. Isabell startete mit Alia auf der 5000m Distanz und holte in einer Zeit von 31:30min den 1.Platz und den ersten Landesmeistertitel an Bord.

Sowohl Konni & Tobi in 8:36min als auch Daniele mit Socke in 8:28min zogen auf der 2000m Distanz nach und sicherten sich ebenfalls den Titel. Damit lösten sie außerdem ihr Ticket zur Bundessiegerprüfung! Konni und Dani beide als Wiederholungstäter, allerdings mit neuen Vierbeinern an ihrer Seite: Für Socke und Tobi wird es die erste BSP und wir drücken ihnen alle Daumen!

 

Die Qualifikation zur Bundessiegerprüfung war auch das erklärte Ziel der CSC Mannschaft, die nach 2014, 2015 und 2016 im letzten Jahr dem HSV Simmern den Vortritt lassen musste.

Auch hier gab es eine Neuerung durch unseren Border-Youngster; neben Isabell & Alia auf der 1 und Julia und Sir Cedrik auf der 2, startete auf der 3. Sektion Konni ebenfalls Tobi, der seinen Job zur Freude aller Beteiligten so souverän machte, als hätte er nie etwas anderes getan. Das intensive Training machte sich auf allen Positionen bezahlt, sodass auch der eine Fehlerpunkt, den die Mannschaft einstreichen musste, durch zwei schnelle Laufzeiten wieder wettgemacht werden konnte.

Nur 15 Sekunden nach dem zweiten Lauf war es auch schon vorbei mit der Routine, als ein ohrenbetäubend lautes Gewitter über den Platz hereinbrach und Cedy und Tobi jede weitere Arbeit verweigerten. Das nennen wir mal ein ganz spezielles Timing…

 

Nach dem Gewitter folgten Starkregen und Hagel, und das über Stunden hinweg. Nach vielen Überlegungen, einer Platzbegehung und einem Telefonat mit dem DVG, entschied das Richtergespann Michael Schwarz / Ute von der Osten, das Turnier zum Schutz der Hunde und Hundeführer abzubrechen, denn die Verletzungsgefahr für Zwei- und Vierbeiner war unter den Umständen der Platzbegebenheiten einfach zu hoch. So fielen die restlichen Wettkämpfe buchstäblich ins Wasser und Angelika, Bianca und Angela kamen nicht mehr zum Laufen. Die nächsten Turniere sind aber natürlich schon ins Auge gefasst. ;)

Im Vereinsheim fand nach erneuter Wartezeit auf die Auswertung die Siegerehrung für die GL- und CSC-Läufer statt.

Und es hat tatsächlich gereicht!

Die Hürther Piraten belegten mit 68,39sec und knappen 31 Hundertsteln Vorsprung den ersten Platz vor der Mannschaft des RFV Aachen! Das bedeutete den letzten Landesmeistertitel in den Reihen des HSC und die so lang ersehnte Qualifikation zur BSP.

An dieser Stelle Gratulation an alle Sieger und Platzierten.

 

Wir sind sehr glücklich, dass sich die harte Arbeit ausgezahlt hat und freuen uns unheimlich, mit unseren 4 Mensch-Hund-Teams Ende Juli die BSP in Flaesheim zu rocken. Jetzt geben wir im Training noch mal Vollgas!

Aus unserem Landesverband werden uns als Starter Andrea mit Amy (VK3) aus Aachen und Katja und Johannes aus Köln-Mülheim begleiten. Katja läuft mit Leni im GL2 und Johannes lässt mal wieder keine GL Strecke aus und läuft sowohl auf die 2000m (mit Findus) als auch die 5000m Distanz (mit Cita); einen Verrückten muss man ja immer dabeihaben. ;)

Generalprobe in Hiesfeld

Unsere CSC Mannschaft „Hürther Piraten“ mit Neumitglied Tobi nutze das Turnier beim MV Hiesfeld als Generalprobe für die Landesmeisterschaft Ende Mai.

Am 12.05. machten sich Isabell, Julia und Konni – wie immer begleitet von unserem Turnierengel Eva- auf den Weg nach Dinslaken.

 

Alle drei begannen den Tag mit einem Dreikampf. Alia war hochmotiviert und zusammen mit Isabell schnell unterwegs. Sir Cedrik und Tobi hatten wohl einen Clown gefrühstückt, sodass Julia und Konni ordentlich zu kämpfen hatten. Sie machten dann aus dem Wettkampf eine Trainingseinheit auf fremden Gelände, solche Erfahrungen gehören eben auch zum Turniersport dazu.

Ohne Pause hingen Isabell und Alia noch einen Hindernislauf an den DK an und liefen diesen gewohnt souverän.

 

Beim Shorty war auch wieder auf die Border/Pudel Fraktion verlass und Konni & Julia konnten als „Team Konni Island“ zwei fehlerfreie Läufe zeigen, jeweils mit einer Laufzeit von unter 11 Sekunden! Sie wurden an diesem Tag nur von einem Team geschlagen, das grade mal 0,28 Sekunden schneller unterwegs war.

Im CSC wollten dann nochmal alle Zwei- und Vierbeiner zeigen, was in ihnen steckt und präsentierten sich hervorragend! Die Piraten verbuchten eine Top-Laufzeit von 68,58 Sekunden und auch hier zwei komplett fehlerfreie Läufe. Wir würden sagen, Generalprobe geglückt!

 

Da sich das Turnier auf zwei Tage aufteilte, war der Wettkampf verhältnismäßig schnell beendet. Wir ließen den kurzen Tag mit einem Mittagessen vom Grill ausklingen und machten uns bereits um 14 Uhr satt und glücklich auf den Heimweg.

 

Auch am nächsten Tag maßen sich Sportler in allen Disziplinen und die anschließende Siegerehrung eröffnete folgende Ergebnisse für den HSC:

CSC:

Hürther Piraten 68,58sec, Platz 1

Shorty:

Team Konni Island 21,90sec. Platz 2

Dreikampf:

Isabell mit Alia 205 Punkte, Platz 2

Julia mit Sir Cedrik 201 Punkte, Platz 3

Konni mit Tobi 138 Punkte, Platz 7

Hindernislauf:

Isabell mit Alia 60 Punkte, Platz 1

 

Vielen Dank an Eva, die mal wieder als Verpflegerin, Meldebeauftragte, Hundesitterin, Kamerafrau und Navi hergehalten hat. Wir freuen uns wirklich sehr über deine unbändige Unterstützung!

Auch beim MV Hiesfeld möchten wir uns bedanken. Für die hervorragende Organisation, den herzlichen Umgang und den rundum gelungenen Tag, ihr gehört definitiv zu unseren Lieblingsvereinen und wir kommen immer wieder gerne zu euch!

Obedience Prüfung in Düsseldorf am 01. Mai

Heute ging es für Heike mit Leni und Anke mit Destin nach Düsseldorf. Der Platz des SV OG Düsseldorf liegt direkt am Rhein hinterm Deich und bietet damit ideale Voraussetzungen, um mit den Hunden zu gehen.         

 

Allerdings war die Anreise gerade für Anke sehr nervenaufreibend (Unfall und fehlende Beschilderung) aber kurz vor Meldeschluss traf auch sie dank telefonischer Standleitung endlich ein.

 

Das Wetter meinte es für die Menschen nicht ganz so gut, es war einfach kalt. Der Wind pfiff ganz gewaltig und die noch vom Winter vergessene Mütze in den Tiefen des Autos wurde dankbar angezogen.

 

Die Leistung von Anke mit Destin war für das Publikum erheiternd. Beide Übungen mit Kommando aus der Bewegung waren eine Null, Freifolge und Apportieren na ja -aber das größte Problem war wieder überall das Tempo.     So war es nicht verwunderlich, dass die erste Frage von Richter John van Hemert die nach dem Alter war. Letztendlich hat er aber die Worte des Tages gesprochen:

„Es muss ja nicht jeder Weltmeister werden und Obi ist für euch ein Hobby. Als Beruf ist sie die ruhige Maus. Glückwunsch!“. (207,5 Pkt. / G – 10. Platz)

 

Heike und Leni konnten diesmal zeigen, dass Leni ein Klasse 3 Hund ist. Sie hatte fünf Übungen im Vorzüglich und nur eine Null (Apportieren mit Richtungsanweisung). Das viele üben macht sich bezahlt und auch hat Heike eine Lösung gefunden, dass sie zu Prüfungen von Bekannten begleitet werden kann, ohne dass Leni nur nach „ihren Leuten“ schaut. Am Ende waren es 212,5 Pkt. / G und der 2. Platz. Glückwunsch liebe Heike!!!

 

Danke auch an den ausrichtenden Verein. Die Orga war gut und wir haben uns wohl gefühlt.

Heimturnier THS

Am 28.04. fand unser diesjähriges Vereinsturnier statt. Stand es am Anfang aufgrund der wenigen Starter doch sehr auf der Kippe, konnte es dank einiger spät eingegangenen Meldungen glücklicherweise doch stattfinden.

 

Den Start machten die Geländeläufer, die am Anfang des Tages mit Richter Manfred Klingele und Prüfungsleitung Ute von der Osten an den Kalscheurer Weiher gefahren sind, um ihre Laufleistungen zu präsentieren. Ein Läufer wagte sich an beide Distanzen und steckte sowohl auf der 2000m als auch auf der 5000m Strecke alle anderen Starter in die Tasche. Und wie könnte es anders sein, dieser Starter war natürlich Johannes Dufner vom HSV Köln-Mülheim, der spätestens seit diesem Tag den Spitznamen Forrest Gump trägt ;)

 

Auch Isabell und Alia wagten sich an die 5km. Sie kamen nach 31:28min ins Ziel und belegten den ersten Platz in ihrer Altersklasse.

Auf der 2km Strecke zeigten erneut Konni mit Flint und Daniele mit Socke ihr Können; bei ihnen wurde die Uhr bei 8:42min und 8:31min gestoppt, was ebenfalls jeweils den 1. Platz bedeutete.

 

Nach den Glanzleistungen unserer Geländeläufer ging es auf dem Platz direkt mit dem CSC weiter.

Unser Team „Jagdwürste und die Fehlfarbene“ bestehend aus Bianca mit Benzko, Angelika mit Bela und Daniele mit Nikita erlief sich den 3. Platz.

Die „Hürther Piraten“ (Isabell mit Alia, Julia mit Sir Cedrik, Konni mit Tobi) mussten ihren Start leider abbrechen, da Alia sich während des Laufs vertreten hatte und zwischenzeitlich auf drei Beinen unterwegs war.

 

Anschließend stellten sich die Vierkämpfer den strengen Augen von Manfred Klingele.

Julia und Cedy erreichten im Gehorsam des VK2 39 Punkte, Bianca mit Benzko und Angela mit Ella starteten im VK1; ihre Vorführungen wurden mit 45 und 48 Punkten bewertet.

 

Nach der Pflicht dann die Kür: In den Läufen zeigten alle Teams, dass das Training sich gelohnt hat und wir sahen hervorragende, durchweg fehlerfreie Läufe.

Der VK2 ging mit insgesamt 243 Punkten an Julia und den Pudel, auch Angela und Ella sowie Bianca mit Benzko belegten mit 241 sowie 248 Punkten den 1. Platz!

 

Alia hatte sich zum Glück schnell erholt und so konnte sie mit dem tierärztlichen O.K. im Dreikampf antreten. Mit 206 Punkten holten sich die beiden den Sieg, dicht gefolgt von Angelika und Bela mit 192 Punkten auf dem Silberrang. Unser THS-Nachwuchs Franka holte sich mit ihrer Hündin Cutie und 183 Punkten den 1. Platz in der Jugendwertung.

 

Daniele mischte mit ihrer Nikita im Hindernislauf mit. Sie erreichten 58 Punkte und den 2. Platz.

 

Nachdem der Großteil des Turniers hinter uns lag, durfte auch Yvonne mit ihrer heißen Amy auf den Platz und begann ihren Vierkampf mit grandiosen 57 Punkten im Gehorsam. Während der Läufe jagte Amy uns allen einen großen Schreck ein, sie hatte die Schrägwand mit einem Vorwärtssalto verlassen. Zum Glück schien sie davon nicht viel mitbekommen zu haben und konnte weiterlaufen.

 

Insgesamt 256 Punkte bedeuteten den zweiten Platz mit nur einem Punkt Abstand auf die Siegerin.

 

Den Abschluss bildete der Shorty, hier schickte der HSC gleich drei Mannschaften ins Rennen.

 

Das Team „Zickenalarm“ (Angelika mit Bela, Anke mit Destin) lief mit 37,72sec auf den 4. Platz.

 

Wie schon zuvor in Godorf lieferten sich auch auf dem Heimturnier zwei unserer Mannschaften ein hart umkämpftes Duell um den Sieg. Diesmal hatten „Die Jagdwürste“ (Daniele mit Nikita, Bianca mit Benzko) mit 29,00sec und Platz 3 das Nachsehen und mussten sich dem Team „Lady Amy, Sir Cedrik und Gefolge“ (Yvonne mit Amy, Julia mit Sir Cedrik) geschlagen geben, die den Wettkampf in 22,38sec für sich entscheiden konnten.

 

Wir gratulieren allen Startern ganz herzlich zu ihren Erfolgen und danken den Fremdstartern für ihren Besuch bei uns in Hürth.

 

Vielen Dank auch an die Firmen WILDBORN und HAPPY DOG für das Sponsoring der Startergaben.

 

Der größte Dank gilt allen Helfern, die das Turnier erst möglich gemacht haben.

Allen voran Julia, die den Großteil der Organisation des Turniers übernommen hat, sowie der Meldestelle, besetzt mit Angela und Bethina, die die Auswertung und alles was dazu gehört in Rekordzeit fertig bearbeitet hatten.

 

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer in der Küche, an der Theke, am Grill, im Gelände und auf dem Platz, alle arbeiteten Hand in Hand, sodass ein problemloser und schneller Ablauf garantiert werden konnte. So gut wie an diesem Tag waren wir bisher wohl noch nie! Alle Vereine, die wir zu Gast hatten, haben uns durchweg positive Rückmeldungen zum Turnier gegeben. 

So kann es bei der Obi-LM im September gerne weitergehen :)

THS Turnier in Köln-Godorf

Parallel zu unseren Obis wollten auch einige THS’ler an diesem Wochenende Turnierluft schnuppern und begaben sich am 15.10. zum benachbarten PSV Köln.

 

Nach einer spontanen Umstellung des Zeitplans durch das Richtergespann Joachim Wonschik/Andrea Hartmann (die sich später noch als sehr nützlich herausstellen sollte) hatte Bianca nach ihrer Ankunft kaum Zeit, sich auf ihren VK 1 vorzubereiten.

 

Nachdem sie 2016 ihren ersten, und seitdem keinen Vierkampf mehr gelaufen ist, überwiegte die Nervosität und übertrug sich leider auch auf den sonst so schön arbeitenden Benzko. Nach ein paar ungeplanten Richtungswechseln in der Vorführung reichte es dann aber noch zu 52 Punkten im Gehorsam.

 

Währenddessen schwitzten Konni und Daniele im Gelände. Mit unseren beiden Border-Youngstars Tobi und Socke starteten sie im Geländelauf auf der 2000m Distanz und liefen diese in einer sehr zufriedenstellenden Zeit. Konni und Tobi kamen nach 8:00min und Dani mit Socke nach nur 7:44min ins Ziel. Damit belegten beide den 1. Platz in ihrer Altersklasse!

 

Nachdem die Geländeläufer wieder auf der Platzanlage angekommen sind, hat sich auch Bethina dort eingefunden um uns anzufeuern, darüber haben wir uns sehr gefreut. Sie hat uns lautstark zu Höchstleistungen angespornt, die im CSC ihren Anfang fanden.

Da Isabell und Alia an diesem Wochenende leider nicht verfügbar waren, unterstützten Bianca und Benzko unsere Stammmannschaft „Hürther Piraten“ auf der Sektion 1 und machten das für ihren ersten Start sehr gut! Auch auf der Sektion 3 gab es eine Neuerung: Tobi löste seinen Vorgänger Flint ab, den das Wolff-Rudel in CSC-Rente geschickt hat. Unser kleines Riesenbaby hat sich von seiner besten Seite gezeigt, sodass es für uns mit 78,94sec insgesamt zum 5. Platz von 11 Teams gereicht.

 

Am Mittag stand dann der Vierkampf 2 auf dem Programm und Julia war sehr gespannt, ob und wie der Pudel nach einer langen Pause im Gehorsam arbeiten würde. Doch die Zweifel beseitigte Sir Cedrik schnell, denn er arbeitete motiviert in der Freifolge mit und zeigte alle technischen Übungen. Mit 42 Punkten schafften es die beiden als eines der wenigen Teams im VK2 in die Wertung, viel wichtiger als die Punkte ist aber: Julia war sehr zufrieden und es wird nicht der letzte VK in dieser Saison  gewesen sein.

Im Anschluss ging es mit den Läufen der Vierkämpfer weiter.

Hier sahen wir sehr tolle Leistungen! Bianca war mit ihrem Benzko sehr schnell unterwegs und die beiden erlaubten sich in allen Läufen nur einen Fehler; Julia und Sir Cedrik blieben sogar komplett fehlerfrei.

Für Bianca reichte es mit 52/ Punkten zum 2. Platz in ihrer Alterklasse,  Julia und Cedy konnten in ihrer AK mit 42/250 Punkten den obersten Podestplatz erreichen.

 

Den Abschluss eines sehr langen Turniers mit großem Starterfeld (das ohne die Komprimierung des Zeitplans noch viel länger gewesen wäre) machte der Shorty.

Hier lieferten sich unsere beiden Teams „Die Jagdwürste“ (Daniele mit Nikita & Bianca mit Benzko) und das „Team Konni Island“ (Konni mit Tobi & Julia mit Sir Cedrik) ein Kopf an Kopf Rennen, indem sich Benzko und seine Mädels knapp durchsetzen und so den Gesamtsieg im Shorty einfahren konnten.

Julia und die Jungs belegten hier mit 23,76sec den 2. Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Starter zu den tollen Leistungen!

 

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal beim ausrichtenden Verein bedanken. Obwohl wir bei kaum einem anderen Turnier knapp 12 Stunden verbracht haben, kam in dieser Zeit nie Langeweile auf und das Orga-Team war sehr nett und strukturiert. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder mit dabei.

 

Das größte Dankeschön geht an diesem Tag wieder an unsere liebe Eva, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Zwangspause leider immer noch nicht wieder starten kann. Trotzdem war sie von der ersten bis zur letzten Minute mit dabei, hat die Abläufe im Blick gehabt, sich mental, körperlich und auch kulinarisch bestens um die Zwei- und Vierbeiner gekümmert und hatte stets ein offenes Ohr, eine helfende Hand, Ratschläge und Aufmunterungen für jeden von uns!

Eva, ein Turnier ohne dich wäre für uns undenkbar. Vielen Dank für deinen Einsatz, gerade das macht Teamsport aus. Du bist einfach die Beste!

Obedience Prüfung beim SV Heiligenhaus

Am Samstag, 14.04.2018 machten sich Nina mit Memo, Mary mit Sky, Heike mit Leni, Anke mit Destin und Ani mit Simba und Lotta sowie unsere Glücksbringerin Leonie auf den Weg nach Heiligenhaus zur Obedience Prüfung.                                

Außerdem hatte Heike eine Freundin zum zuschauen mitgebracht, die im späteren Verlauf eine Schlüsselfunktion einnahm.

 

Nach der Meldung konnten sich die Starter erstmals am reichhaltigen Frühstücksbuffet stärken und dann ging es auch schon mit den Gruppenübungen los. Die Prüfung wurde fair gerichtet von Ton Hoffmann aus den Niederlanden, der seine Besprechungen immer sehr ansprechend und amüsant vortrug.

 

Unsere Starter zeigten in der Gruppe vorzügliche Leistungen, lediglich Leni war der Meinung, dass Sitzen nicht so angebracht sei und legte sich.

 

Dann ging es los mit den Einzelvorführungen.

 

Bei den Beginnern startete Nina und zeigte mit Memo durchweg Vorzügliche Leistungen, die am Ende mit 277,5 Punkten / V und einen 3. Platz belohnt wurden. Damit hat Nina den Aufstieg in die Klasse 1 geschafft. Glückwunsch!

 

Es ging mit der Klasse 1 weiter und das Geburtstagskind Mary ging mit Sky an den Start. Dort zeichnete sich schon ab, dass die Hunde heute das Sitz aus der Bewegung ignorieren.                                         

Bei der Distanzkontrolle gab es leider eine 0 und beim Sprung über die Hürde machte Sky einen kleinen Abstecher. Zum Schluss reichte es für 230 Punkte / SG und den 6. Platz.

 

Anke und Destin konnten zwar überwiegend Vorzügliche Leistungen zeigen, allerdings wurde die „Border untypische Geschwindigkeit“ bei vielen Übungen abgezogen. Irgendjemand muss Destin bei Gelegenheit mal erklären wie ein Border zu arbeiten hat…                                                                              Zum Schluss reichte es bei 256 Punkten / V für den 5. Platz.

 

In Klasse 2 ging Ani mit Lotta an den Start. Was sollen wir sagen – Lotta hatte ihren Spaß! Es gab 174,5 Pkt / o.B..

 

Dann folgte Klasse 3 und Ani ging mit Simba an den Start. Simba zeigte eine tolle Leistung. Leider gab es bei der Übung 8 eine Null und noch in zwei Übungen eine geringe Punktezahl. Am Ende gab es leider nur 190,5 Pkt / o.B. – es fehlten 1,5 Punkte zum G.

 

Während der Vorführungen von Ani hat sich Anke um Leonie gekümmert. Diese hat es auch brav zugelassen. Es ist schon interessant an welche Kinderlieder man sich erinnert, wenn man muss…

 

Als letztes ging Heike mit Leni an den Start. Die Vorführung ging hervorragend los. Freifolge 9 - Steh, Sitz und Platz aus der Bewegung 9 und dann - dann erinnerte sich Leni daran, dass Suse, die Freundin von Heike, ja auch noch irgendwo sein muss. Damit wurde sie unaufmerksam und wollte auch mal den Platz verlassen. Daher leider nur 142 Pkt. / o.B..

 

Wir hatten viel Spaß und hoffentlich sind wir nun öfters eine so große Runde.

 

Anke und Heike wollten es am Sonntag, 15.04.18 nochmal wissen und reisten erneut nach Heiligenhaus. Nachdem die Anreise noch vom Regen begleitet wurde, schien die Sonne immer intensiver und es war ein herrlicher Frühlingstag.

Pünktlich zum Start von Anke mit Destin machten sich auf der Nachbarwiese drei Motorgleitschirmflieger fertig. Die Horrorvorstellung von Anke, dass die Flieger während der Vorführung hoch gehen, da keiner wusste, welchen Lärm diese machen und Destinchen ja vor vielen Sachen absolut ängstlich reagiert. Mit der Prüfungsleitung und dem Richter wurde vereinbart, dass die Prüfung bei dem Start der Flieger vom Richter unterbrochen werden kann.

 Die Vorführung von Anke und Destin in Klasse 1 war grundsätzlich wieder gut und Destin wollte Ton anscheinend beweisen, dass sie sich ein wenig zügiger bewegen kann, aber sie ist nun mal kein typischer Border und das kostet Punkte. Dafür ist sie aber die beste Alltagshündin für Anke, die sie den ganzen Tag ausgeglichen begleitet. Am Ende waren es 260 Pkt. / V und der 4. Platz.

Die Flieger haben übrigens genau eine Pause abgepasst und der Lärm war erträglich, allerdings haben sie jeweils eine Runde über den Platz drehen müssen um Aufwind zu bekommen.

 

Dann kam Heike mit Leni. Nachdem die Gruppenübung eine komplette Nullnummer war (Suse wurde wieder gesucht), schaffte Heike es bei den Einzelvorführungen immer wieder die Aufmerksamkeit von Leni zu bekommen. Aber leider muss für die Zukunft Suse zu Hause bleiben oder eine andere Lösung gefunden werden, dass Leni nicht ununterbrochen schaut, wo sie ist. Es blieb bei 137,5 Pkt. / o.B..

 

Der Tag war wieder sehr schön, wir hatten viel Kontakt zu den anderen Startern und langsam kennt man sich untereinander. Bis zum nächsten Mal….

An dieser Stelle auch noch mal einen dickes Lob an den ausrichtenden Verein. Die Orga war hervorragend und wir haben uns an beiden Tagen sehr wohl gefühlt.

THS Saisoneröffnung in Niederkassel

Wenn wir gewusst hätten, dass wir uns bei Minusgraden und leichtem Schneefall zu einem "Frühjahrsturnier" aufmachen würden, hätten sich unsere tapferen Starter Isabell mit Alia, Daniele mit Socke und Nikita sowie Konni mit Tobi und Flint, wahrscheinlich eher an die heimische Couch gekettet.

 

Doch zu unseren Freunden vom HSV Niederkassel fahren wir immer gerne und so erschienen wir am 17.03. pünktlich an der Meldestelle.

 

Bei der Sportlerehre gepackt, haben alle drei zu Beginn einen Geländelauf absolviert. Alia hat Isabell über die 5000m aufgewärmt, Socke durfte seinen ersten GL in der 2000m-Distanz zusammen mit Dani erlaufen und auch Tobi hatte Premiere mit Konni auf der 2km Strecke. Während sie sich anschließend beim Frühstück aufwärmten, absolvierten die BH-Starter ihren Platzteil bei der stets gutgelaunten, Andrea Hartmann als Richterin. Alle Starter haben den Sprung in den Außenteil geschafft!

 

Durch eine insgesamt geringe Teilnehmerzahl, ging es danach mit dem CSC weiter. Auch hier konnten wir uns fehlerfrei präsentieren um zum Abschluss, nach einer ausgiebigen Mittagspause, nochmal im Shorty zu glänzen.

 

Fünf erste Plätze in allen Disziplinen waren der Lohn. Die tiefgefrorenen Starter erhielten ihre Urkunden und Startergaben dann auch im gut geheizten Vereinsheim. 

 

Kurz nach 15:00 Uhr haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht, nicht ohne schon den nächsten Termin (15.04. Godorf) im Visier zu haben. 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für euren Einsatz.

Terminplanung HSC

Auch in diesem Jahr richten wir Prüfungen in den Bereichen Turnierhundsport und Obedience aus.

Unser THS-Turnier findet am 28.04.2018 statt, die Einladung findet ihr hier.

Am 30.09.2018 richten wir die Landesmeisterschaft Obedience aus.

 

Wir freuen uns auf alle Teilnehmer und Zuschauer!

HSC jeck op jöck

Auch in dieser Session darf das gemeinsame Feiern natürlich nicht zu kurz kommen! Am 19.01. besuchte ein jecker und bunt gemischter Haufen HSC'ler die

Lachende Kölnarena.

Wir hatten einen langen, lustigen und vor allem sehr unterhaltsamen Abend. Bei Kölsch und guter Laune fand dieser erst spät ein Ende und eins ist klar: Es wird nicht die letzte HSC Fastelovend-Party gewesen sein!

Trainingsbeginn

Die Jahreshauptversammlung liegt hinter uns.

Ab dem 16.01. nehmen wir sowohl im Obedience- als auch im THS-Bereich das Training wieder auf!