Wir sind auch auf YouTube zu finden!

 

Wir werden unterstützt von

Unvergessen

Bei vielen Jahren im Hundesport erleben wir leider auch Verluste.

Auf dieser Seite wollen wir an unsere Vierbeiner erinnern, von denen wir uns schweren Herzens verabschieden mussten.

Bela

Bela von der Schwanenwiese

 

*08.10.2008          +22.07.2020

 

Bela kam im Dezember 2008 als Tochter von unserem Charly in unsere Familie. Ein kleiner Quirl, der in den ersten Wochen von Charly in ihrem neuen Zuhause eingewiesen wurde. Sie hat seine Zurechtweisung immer dezent ignoriert. „Ach hat er etwa mich gemeint?“

Bela war ein aktiver Hund und so haben wir uns für den Turnierhundesport entschieden. Den Sportteil hat sie immer mit Bravour bestanden. Aber die Unterordnung .....

Da es schwierig war mit zwei Hunden eine Ferienwohnung zu bekommen, haben wir uns einen Wohnwagen gekauft. Unsere Urlaube in Schweden, Kärnten, Normandie, Bretagne, Südfrankreich und auf der Insel Texel waren immer ein Erlebnis für Mensch und Hund.

Bela hat meine Freundinnen und mich zehn Jahre treu beim Joggen begleitet. Erst mit Charly und, als er aus Altersgründen nicht mehr konnte, auch alleine. 2016 ist Charly verstorben.

2018 sind wir Großeltern geworden und ich hatte so meine Bedenken, weil Bela bis dahin Kindern gegenüber immer unberechenbar war. Aber Bela hat unser Enkelkind sofort als Rudelmitglied akzeptiert und ließ sich später auch gerne von ihr streicheln. Kleinste Leckerchen hat sie der Kleinen vorsichtig aus den Fingern genommen. 

Im September 2019 ist Jule bei uns eingezogen. Nachdem Bela festgestellt hat, „diese Plage werde ich nicht mehr los“, haben sich die beiden zu einem tollen Team entwickelt. Bela hat Jule vorgemacht was Leinenführigkeit und Rückruf bedeutet. Natürlich hat sie ihr auch ein paar Untugenden beigebracht, z.B., sobald es an der Haustüre klingelt und bei jedem Besuch, lautstark zu bellen.

Wegen eines Tumors an der Milchleiste war am 22.7. eine OP geplant. Leider stellte sich beim Eingriff heraus, dass es ein weitaus schwieriger Eingriff werden würde und Bela nur noch eine begrenzte und beschwerliche Zeit bevorstand. Wir wollten dies unserem bis dahin aktivem und zufrieden Hund nicht zumuten und haben uns entschieden sie nicht wieder aufzuwecken.

Bela war ein wunderschöner Hund. Noch im Oktober 2019 haben wir sie bei der Bundessiegerprüfung als Veteranin ausgestellt. Mit einem Vorzüglich in der Bewertung wurde uns dies bestätigt.

Wir haben fast 12 wundervolle Jahre mit Bela verbracht.

Hiermit möchten wir uns noch einmal bei Gerda und Karl-Heinz Dollinger bedanken, dass sie uns ihre Bela anvertraut haben.

Wir vermissen sie schmerzlich und sie hinterlässt eine große Lücke.         

Wir sind froh, dass Jule uns mit ihrer munteren Art  in unserer Trauer ablenkt.

Angelika Wittkampf

Sky

Mit Sky wurde mir ein Herzenswunsch, nach fast 10 Jahren endlich wieder einen Hund an meiner Seite zu haben, erfüllt. Sie war ein absoluter Traumhund, ruhig und gelassen zu Hause aber im Sport immer mit Vollgas dabei. Dabei ein Clown, der immer mit Spaß und gerne auf zwei Beinen durchs Leben ging oder auch öfter mal flog. So gab es keine Obedienceprüfung, bei der sie Richter und Zuschauer nicht zum Lachen gebracht hätte. Sei es, weil sie in die Box flog, anstatt zu laufen oder beim Apport gleich mal einen Handstand mit einbaute oder auch auf zwei Beinen rückwärts lief und dabei noch „Bitte Bitte“ machte. Sie hatte einfach eine absolut unvergleichlichen Art.
Ursprünglich hatten wir nur Agility angestrebt, doch sind wir über die BH-Vorbereitung bei Ani zusätzlich zu Obedience gekommen und dieser Sport hat uns dann auch zum HSC Hürth gebracht. Im Obedience konnten wir im Februar 2020 unsere erste Klasse 2 laufen und im Agility hatten wir alle Qualis für die WM-Qualifikationsläufe - die DM und BSP - gesammelt. Doch dann kam alles anders. Per Zufall diagnostiziert, konnte einer schwersten Niereninsuffizienz nicht mehr Einhalt geboten werden und wir mussten sie mit nur 4 Jahren am 28.05.2020 gehen lassen.

Mary Ghira

Leya

2007 haben wir uns entschlossen, einen Zweithund zu Flint dazuzuholen.
Ein Welpe sollte es sein und ein Rüde... Der Rest ist Geschichte.
Leya kam als erwachsenes Mädel aus Irland über eine Bordercollie Rescue 
zu uns und hat uns nach längerer Beschnupperung adoptiert. Flint war
anfangs not amused (sie hat schon ordentlich gestunken ), aber eine
Dusche ließ die Prinzessin hervorkommen und überzeugte ihn. Ab da gab
es sie nur noch im Doppelpack.
Mit viel Liebe und Geduld, aber auch einer Portion Hartnäckigkeit, 
entwickelte sich aus dem anfangs komplett verhuschten und ängstlichen
Mädel eine wunderbare Hündin, die sich durchaus zu positionieren wusste.
Im Laufe der Jahre wuchs mit dem Selbstbewusstsein eine zuverlässige
THS- Sportlerin heran, die mit 12 Jahren und nach unzähligen Turnieren
in den Ruhestand ging.
In den letzten 2 Jahren kamen immer mehr gesundheitliche Probleme auf,
die alle mehr oder weniger gut behandelbar waren, aber die fortschreitende Demenz hat letztlich ihren Zustand derart stark verschlechtert, sodass wir am 27.02.2020 schweren Herzens unser fast 16-jähriges Mädchen über den Regenbogen haben reisen lassen.
Du fehlst uns unendlich und wir werden noch lange an unsere gemeinsame
Zeit zurückdenken, für die wir unendlich dankbar sind. Wir lieben Dich -

Eva und Konni

Benny

Bennys Zeit im HSC begann 2-jährig im Herbst 2008 als er mit Julia Teil der Jugendgruppe wurde, damals von Ani und Kim geleitet. Spielerisch wurden wir an den Hundesport herangeführt und besonders beim Erlernen von Kunststücken und im Sport war Benny mit viel Spaß und Motivation dabei.

Daraus, dass er seinen ganz eigenen Kopf hat, hat Benny nie ein Geheimnis gemacht. Denn so gerne er über die Hindernisse geflogen ist, den Gehorsam auf dem Hundeplatz hielt er für vollkommen überflüssig. Das hat sich vor allem in den zwei nicht bestandenen Begleithundeprüfungen gezeigt. Vom Ehrgeiz gepackt, versuchte sich dann auch Bethina am Hundesport, die bis dahin als Julias Taxi fungierte. 2012 wurde auch sie Mitglied im HSC und bestand zur Freude aller mit Benny die BH im dritten Anlauf.

Benny war sowohl mit Bethina als auch mit Julia erfolgreich auf THS Turnieren unterwegs, und auch wenn er nie der schnellste war, so haben ihm seine fehlerfreien Läufe doch einige Siege beschert. Am liebsten ist er im DK, Shorty und HL gelaufen, nach dem Bestehen der BH war er auch im CSC nicht mehr wegzudenken und dort stets unsere sichere Basis auf der Sektion 2.

Unvergessen bleibt auch sein erster und einziger Vierkampf, an den sich alle an dem Turnier beteiligten THS-Starter bis heute gut erinnern. Für alle sehr ungewohnt, war Benny an diesem Tag hoch motiviert bei den UO-Vorbereitungen und das hielt sogar bis zur Prüfung hin an. Und zwar ganz genau bis zum Einnehmen der Startposition. Dann kam das erste Fuß-Kommando und Benny zeigte allen den Stinkefinger. :D Mit 23 Punkten und Tränen in den Augen vor Lachen beendete Julia den Gehorsam und hakte das Thema Vierkampf ein für alle Mal ab.

 

Und genau so war Benny. Er hat immer sein eigenes Ding durchgezogen und damit für viele lustige Momente gesorgt. Der kleine Eigenbrötler hielt nicht viel von anderen Hunden und Menschen, doch wenn man es einmal geschafft hatte, sein Herz zu erobern, ging er für einen durchs Feuer.

Benny haben wir es zu verdanken, dass wir Teil des HSC wurden und sind. Auch neben dem Platz war er der beste Hund, den wir uns hätten wünschen können. Im Alltag ein absoluter Schatz, immer geduldig und unkompliziert.

Nach knapp 12 gemeinsamen Jahren ist er am 04.08.2018 nach kurzer schwerer Krankheit von uns gegangen, er hinterlässt eine große Lücke.

 

Lieber Benny, unser Grummelprinz und kleiner Muck.

Du bist das Beste, was uns passieren konnte.

Danke für unendlich viele einzigartige Momente.

Danke, dass wir so viel von dir lernen und so oft mit dir lachen durften.

Danke, dass du sogar am letzten Tag noch versucht hast, uns zu trösten.

Danke dafür, dass du der warst, der du warst, einfach perfekt.

Wir lieben dich und werden dich nie vergessen. ♥

Julia, Bethina und Familie

Moritz

Mit Moritz verlieren wir einen der stärksten Charakterköpfe des Vereins. Der herzensgute Clown wird uns immer in postivier Erinnerung bleiben.

Leika

LEIKA

 

 

 

* 24.08.1999   +11.07.2014

 

 

 

Leika war DER Hund!   Sie war eine  Sportskanone im THS, hat viele Landesmeistertitel im Vierkampf gewonnen und uns auf sechs BSP`s gebracht, aber vor allem und an allererster Stelle war sie mein Ein und Alles, mein Seelenhund!

 

Ich durfte sie fast 15 Jahre lang begleiten. Sie hat mich auf neue Wege geführt, - durch sie bin ich , sind wir zum Hundesport gekommen -,  und hat mich  neue  Dinge gelehrt.

 

Wir waren ein eingespieltes Team und haben uns ohne Worte verstanden.

 

Und als sie ging, als ich sie gehen lassen mußte, hat sie ein Stück meiner Seele mitgenommen . Bis heute vergeht kein Tag, an dem ich nicht an sie denke und sie vermisse.

 

Mein Ella-Mädchen hat es die erste Zeit ordentlich schwer mit mir gehabt.

Angela