Wir sind auch auf YouTube zu finden!

 

Wir werden unterstützt von

Turnierhundsport (THS)

Hierbei handelt es sich um eine Sportart, bei der sowohl der Hund als auch der Mensch sportlich gefördert werden. Der Spaß an der Bewegung und die Freude an der Arbeit im Team ist Voraussetzung.

Einen groben Überblick könnt Ihr Euch hier verschaffen. Eine genaue Beschreibung findet Ihr in der Prüfungsordnung THS, die am 01. Januar 2019 in Kraft trat. PO THS

Leichtathletik mit dem Hund

Für diese Disziplinen muss der Hund vorher eine Verträglichkeits- und eine Gehorsamsprüfung abgelegt haben.

 

Vierkampf (VK) Klasse 1, 2, 3

Man startet in dieser Disziplin in Klasse 1. Der Aufstieg in Klasse 2 und 3 findet durch Qualifikationen innerhalb mehrerer Turniere statt.

Der Vierkampf unterteilt sich in 4 verschiedene Disziplinen: Gehorsam, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf.

 

Gehorsam:

Ein festgelegtes Laufschema, das der jeweiligen Klasse entspricht (1, 2 oder 3), wird vom Mensch-Hund-Team absolviert. Dabei zählen unter anderem Fußarbeit, Leinenführigkeit sowie Aufmerksamkeit.

 

Hürdenlauf:

Im VK1 und 2 müssen auf einer Strecke von 60m vier Hürden übersprungen werden. Hin- und Rücklaufstrecke betragen jeweils 30m und sind durch eine Wendestange markiert. Diese Distanz wird 1x gelaufen. Im VK3 sind es sechs Hürden auf einer Laufstrecke von 80m. Beim VK 2 und 3 muss auch der Hundeführer die Hürden überspringen.

 

Slalom:

Hierbei läuft das Team (je nach Klasse) 55, 65 oder 75m. Es gibt ein Starttor, 5 Slalomtore und ein Zieltor. Diese Disziplin wird in zwei Durchgängen ausgeführt. Beim VK 2 und 3 muss der Hund frei (ohne Leine) laufen.

 

Hindernislauf:

Der Hundeführer führt mit seinem frei laufenden Hund einen 75m langen Kurzstreckenlauf aus. Hierbei muss der Hund 8 vorgegebene Hindernisse überwinden, während der Hundeführer unmittelbar rechts neben seinem Hund mitläuft. Auch hier gibt es zwei Durchgänge.

 

 

CSC (Combinations Speed Cup):

Der CSC ist ein Staffellauf, der sich aus den drei Laufelementen des Vierkampfs zusammensetzt: Slalom, Hürdenlauf und Hindernislauf. Die Durchführung erfolgt ohne Leine. Eine Mannschaft besteht aus drei Mensch-Hund-Teams, die die drei Sektionen als Staffel durchlaufen, dies passiert ebenfalls in zwei Durchgängen.

 

Bei allen Prüfungsteilen geht es um eine schnelle und fehlerfreie Ausführung.

 

 

Canicross

Hier ist die bestandene Verträglichkeitsprüfung Startvoraussetzung.

 

Zum Canicross gehören Geländelauf, Dogscooter und Bikejöring.

Hund und Mensch haben eine vorgegebene Geländestrecke gemeinsam zu durchlaufen bzw. mit Roller oder Fahrrad zu durchfahren. Dabei ist der Hund angeleint und läuft im Idealfall dem Menschen (bzw. dem Roller/Fahrrad) vorweg.

Die Streckenlängen sind in drei Distanzen eingeteilt; Sprintstrecke (400m -1000m), Kurzstrecke (1000m - 3000m) und Langstrecke (3000m - 10000m). Die traditionellen THS-Streckenlängen betragen 1000m, 2000m und 5000m.

 

 

Breitensport mit dem Hund

Hier müssen VDH-Mitglieder keine bestandene Prüfung nachweisen, für Nicht-Mitglieder ist die bestandene Verträglichkeitsprüfung Startbedingung. Die Elemente sind gut geeignet, um hundesportlichen Anfängern einen relativ schnellen Einstieg in das sportliche Wettkampfgeschehen zu ermöglichen.

 

Dreikampf 1-3

Der Dreikampf setzt sich aus den drei Laufdisziplinen des Vierkampfes zusammen.

 

Hindernislauf:

siehe Vierkampf

 

Shorty:

Der Shorty ist eine Kurzbahn des CSC. Es ist ein Mannschaftswettkampf für Zweier-Teams, der in zwei Durchgängen mit frei folgenden Hunden ausgetragen wird.

 

K.O.-Cup:

Der K.O.-Cup ist ein Wettkampf bei dem zwei baugleiche Geräteparcours zu durchlaufen sind. Zwei Mensch-Hund-Teams treten gegeneinander an, und das Siegerteam kommt eine Runde weiter. Es wird solange gegeneinander gelaufen, bis nur noch ein Team übrig ist.

Neugierig?

Dann wende Dich an unsere erste Vorsitzende Ute von der Osten (uvdosten@gmx.de) und mach einen Schnuppertermin aus.